Logo: Münnerstädter Kreis
27.05.2020
06.03.07

»Goldener Löwenzahn" für den Verein Vita

Kategorie:
Na Münnerstädterkreis Interna

von lothar fuchs

Den »Goldenen Löwenzahn" - Anerkennungspreis für großes Engagement - überreichten Claus Schreiner (links) und Hermann Simon (rechts mit Preisbild) an Alwina Kappes und Lubov Weizel vom Verein Vita. Foto: Lothar Fuchs

Im Beisein des 1. Bürgermeisters der Stadt Gemünden, Thomas Schiebel, Pfarrer Thomas Schweizer und dem Rektor der Haupt-und Grundschule Gemünden, Rainer Kunkel, sowie Unterstützern des Vereins Vita wurde der "Goldene Löwenzahn 2006" an den Verein Vita (Verein zur Integration ausländischer Mitbürger) überreicht. Die Vorsitzende des Vereins, Lubov Weizel, begrüsste die beiden Vertreter des Münnerstädter Kreises, Claus Schreiner und Hermann Simon, welche die Preisverleihung vornahmen. Neben einer Geldspende in Höhe von 1000 Euro für Vereinszwecke wurde ein Gemälde mit Löwenzahnmotiven an die Vereinsvorsitzende und ihre Vertreterin, Alwina Kappes, überreicht.

Der Verein Vita wurde vor über 6 Jahren gegründet und ist mit großem Engagement im Bereich Integration von Aus- und Übersiedlern und Migranten tätig. Sämtliche Arbeit erfolgt ehrenamtlich. So organisiert er Deutsch-Unterricht für Frauen, gestaltet einen Kinder- und Jugendtag mit. Einmal jährlich im November findet gemeinsam mit der Caritas der "Tag der Begegnung" in der Hauptschule statt. Seit bei der Caritas die Stelle der "Aussiedlerberatung" gestrichen wurde, engagieren sie sich (soweit rechtlich möglich) auch auf diesem Feld. In allem arbeiten sie eng mit der Stadtjugendpflege, Caritas, Agenda 21, Gemündener Tafel, den Schulen sowie der evangelischen und katholischen Gemeinde zusammen.

 

Das Leitungsteam des Münnerstädter Kreises, Claus Schreiner und Hermann Simon verlieh diesen Preis, welcher das sechste Mal vergeben wurde, an den Verein Vita mit der Begründung für außerordentliches soziales Engagement, sowie für Hartnäckigkeit, Mut, Durchhaltevermögen und Gottvertrauen - auch gegen Widerstände und mangelnde Unterstützung, und sprach dem Verein Dank und Anerkennung aus.

Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro will der Verein vorrangig für die außerschulische Nachhilfe für Aussiedler- und Migrantenkinder verwenden, die Lubov Weizel und Alwina Kappes an der Haupt- und Grundschule Gemünden aufgebaut haben. Bereits zum Ende des letzten Schuljahres stand dieses Projekt aus finanziellen Gründen auf der Kippe. 29 Kinder und Jugendliche wurden im letzten Schuljahr betreut. Ein besonderer Erfolg: Alle Jugendlichen aus der Nachhilfe, die im Sommer ihren Abschluss gemacht hatten, fanden eine Lehrstelle. Den fünf Mädchen der Tanzgruppe "Sweet Dreams", welche die Feierstunde umrahmten, versprach Weizel, einen Teil des Geldes für deren Bekleidung aufzuwenden. Weizel dankte abschließend auch dem Rektor der Haupt- und Grundschule Gemünden, Rainer Kunkel, welcher den Verein nach Kräften unterstütze. Bürgermeister Thomas Schiebel bezeichnete die Auswahl des Münnerstädter Kreises für den Verein Vita als treffend und freute sich mit diesem über die Ehrung, die finanzielle Zuwendung und das Engagement.