Logo: Münnerstädter Kreis
31.05.2020
04.01.11

Zentralistische Bischofsernennungen

Kategorie:
Nachrichten, Na Kirche im 21. Jahrhundert, Na Restauration in der kath. Kirche, Na Röm.-kath. Kirche

von hans peter hurka

Am 27. November 2010 fand eine von den österreichischen Reformbewegungen in der römisch katholischen Kirche veranstaltete Enquete zum Thema: »Zentralistische Bischofsernennungen - theologisch unhaltbare Willkür?« im Otto-Mauer-Zentrum in Wien statt. Als Ergebnisse können festgehalten werden: Die Bibel zeigt keine einheitliche Struktur der Kirche, die Entscheidungen fielen in den Gemeinden nach Bedarf und Eignung. Historisch galt lange der Grundsatz, dass von allen gewählt werden muss, wer allen vorzustehen hat. Ab dem 12. Jhdt. bildet sich im Kampf Kirchenleitung versus weltliche Herrscher ein Zentralismus in der Kirche heraus, der im I. Vatikanum gipfelt und bis heute anhält. "Wir sind Kirche" in Österreich stellt ein "Diözesankonklave" vor, mit dem ab sofort gegengesteuert werden kann. Alle weiteren Informationen sowie Dokumente zur Tagung können Öffnet externen Link in neuem Fensterhier nachgelesen werden.