Logo: Münnerstädter Kreis
18.07.2019
19.12.14

Kritische Auseinandersetzung mit der Enzyklika 'Humanae Vitae' darf nicht vermieden werden

Kategorie:
Na Kirche im 21. Jahrhundert, Na Röm.-kath. Kirche, Na Nachrichten, Nachrichten

 

Seligsprechung von Papst Paul VI.

Die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche hofft nicht, dass mit der Seligsprechung von Papst Paul VI. der weitere Verlauf der von Papst Franziskus einberufenen Familien-Synode 2014/2015 festgelegt oder gar kirchenpolitisch instrumentalisiert wird. Mit dieser Seligsprechung darf eine kritische Auseinandersetzung mit der von Papst Paul VI. im Jahr 1968 verkündeten Enzyklika Humanae Vitae nicht behindert oder gar verhindert werden. Zudem sind Selig- und Heiligsprechungen von Päpsten grundsätzlich zu hinterfragen, da sie den Absolutheitsanspruch des Papsttums zuungunsten des restlichen Volkes Gottes verklären.

Öffnet externen Link in neuem FensterLesen Sie hier die gesamte Stellungnahme.