Logo: Münnerstädter Kreis
18.07.2019
05.03.15

Leicht verständliche Umfrage und Faltblatt zur »Familien-Synode - auf einen Blick«

Kategorie:
Na Kirche im 21. Jahrhundert, Na Röm.-kath. Kirche, Na Nachrichten, Nachrichten

 

Mit einem Faltblatt »Familien-Synode - auf einen Blick« und einer leicht verständlichen Umfrage rufen die beiden Reformgruppen Gemeindeinitiative und KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche die Katholikinnen und Katholiken in Deutschland dazu auf, sich auch weiterhin aktiv an der Vorbereitung der zweiten Familien-Synode im Herbst 2015 zu beteiligen.

Die Umfrage zur katholischen Familien- und Sexuallehre umfasst zehn Fragen, die vielen Kirchenmitglieder besonders auf den Nägeln brennen, wie zum Beispiel der Kommunionempfang für geschiedene Wiederverheiratete, Methoden der Familienfamilienplanung und homosexuelle Partnerschaften. Die Fragen sind auf Veranstaltungen erarbeitet worden, zu denen die Reformgruppen eingeladen hatten. Sie sind, anders als der von den deutschen Bischöfen verwendete umfangreiche und nur schwer zu beantwortende Fragebogen aus Rom, in einer allgemeinverständlichen Sprache formuliert. Schließlich haben die »Lineamenta«, das offizielle Vorbereitungsdokument für die kommende Synode, ausdrücklich zur breiten Mitwirkung »aller Glieder der Teilkirche« eingeladen.

Die Umfrage kann im Internet unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gemeindeinitiative.org/umfrage nach dem Multiple-Choice-Prinzip anonym beantwortet werden. Aber auch eine schriftliche Beantwortung ist möglich. Die bis Dienstag, 31. März 2015 eingehenden Ergebnisse werden der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn, dem Synodensekretariat in Rom, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken sowie den Diözesanräten übermittelt und auch veröffentlicht.

Bei Veranstaltungen mit den Reformgruppen Gemeindeinitiative.org, Münchner Kreis (Priester und Diakone) und KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche im Januar und Februar 2015 in der Erzdiözese München und Freising haben Gläubige unabhängig vom offiziellen Fragebogen der »Lineamenta« zum Ausdruck gebracht, was ihnen für die kommende Familien-Synode besonders wichtig ist. Die wesentlichen Ergebnisse sind bereits Ende Februar 2015 der Deutschen Bischofskonferenz, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken und dem Münchner Diözesanrat übersandt worden.

* Öffnet externen Link in neuem FensterUmfrage der Reformgruppen (bis 31.3.2015)
  
* Öffnet externen Link in neuem FensterFaltblatt »Familien-Synode - auf einen Blick«

* Öffnet externen Link in neuem FensterArbeitshilfe »Familien-Synode - Das geht uns alle an!«